(Diese Seite existiert seit Oktober 2015. Aktueller Stand der Seite: 23.06.2016, 23:06 Uhr)

Eisjoggen - das Gugaln, ein Natikula der besonderen Art

Eisjoggen: In Anlehnung an das Eisbaden, weil man beim Eisjoggen dem Wetter und der eigenen Kondition entsprechend minimal bekleidet (wenn möglich, nackt) rennt. Damit kommt es zu ähnlichem Kreislaufschub und Abhärtungseffekt wie beim Eisbaden.

 

Der Schwung des Oberkörpers wie beim sportlichen (olympischen) Gehen + Die Leichtigkeit der (flach auf dem Vorfuß aufsetzenden) Füße des Laufens + so kühl, wie es angenehm ist + so nackt, wie es angenehm und nicht verboten ist = das sind die vier Grundsäulen des Eisjoggens (Geh-Laufens, Gugalns oder wie man es nennen auch möchte).

 

Gugaln: eine Abkürzung von »Genuss- und Gesundungs-Ausdauerlaufen« (erst "uuuh!?" aber dann "aaah!"). Genuss und Gesundung sind die beiden entscheidenden Prämissen: Nichts ist bei dieser Fortbewegungs- und Naturerlebnisart so wichtig, wie die Optimierung des gesundheitlichen Nutzens, außer: Nur Genuss und Freude an Lauf und Natur stehen noch darüber - und garantieren ein lebenslanges Dranbleiben. "Denn es gibt nichts Gutes, außer man tut es!" (bekanntes Sprichwort)

 

Natikula: Kurzwort für: Nackt-In-Natur-Aktiv-Kurzurlaub. Inwieweit man nackt ist - oder noch bekleidet, entscheidet jeder selbst, den örtlichen Gesetzmäßigkeiten und dem Wetter entsprechend.

 

 

 

Der Supersport + Superurlaub: Das Geniale ist die Verbindung von sehr angenehmen Erlebnis, ein täglicher Aktivkurzurlaub mit höchstem Genuss: bei jedem Wetter durchführbar, nie langweilig, weil: Natur erleben - und Teil der Natur werden (sie mit allen Sinnen bei jedem Wetter und zu allen Jahreszeiten spüren), stressfrei von zu Hause aus starten, keine Kosten, schweißfrei, anstrengungsarm, in Gruppe oder besser noch: allein durchführbar, als FKK-Sport geeignet

 

und

 

maximalem gesundheitlichen Nutzen: kreislauffördernd, gelenkschonend, rückenstärkend, Kräftigung der Muskeln des Bewegungsapparates, Koordinationstraining, stressabbauend, nervenstärkend, gewichtsreduzierend, körperformend (Bildung einer Leichtathletikfigur), abhärtend gegen Kälte und Hitze, ganzjährig gemäßigte UV-Versorgung für Vitamin-D-Bildung, antidepressiv wirkend, Ausdauer steigern.

 

Das ist mit nichts Anderem zu erreichen. Das tägliche persönliche Highlight und DIE Chance für eine Verbesserung des Gesundheitszustandes der gesamten Bevölkerung.

 

Das geht nur mit Eisjoggen (in Anlehnung ans Eisbaden), nur mit Gugaln (andere Bezeichnung für Eisjoggen), dem angenehmsten, einfach zu erlernenden, überall durchführbaren und mit Abstand gesündesten Sport für jedermann (der noch/schon gehen kann): Genuss- Und Gesundheits-Ausdauer-LaufeN: das ganzjährig dem Wetter und der eigenen Tagesform entsprechend minimal bekleidete (wer will: auch nackte) Joggen (Ausdauerlaufen), mit flach aufsetzendem Fußballen-Lauf (Vorfußlaufen), kurzen Schritten, betonter Arm-, Schulter- und Beckenbewegung. Mit der Ausrichtung: maximal angenehmer Lauf, möglichst in schöner Natur, höchster gesundheitlicher Nutzen. Mit der Ablehnung von Höchstleistungen, Rekorden und Wettkämpfen.

 

Andere Bezeichnungen für diese Urlaub-plus-Sport-Verbindung sind: Neigeln (Nacktes Eisjoggen-Gesundungslaufen), Gesundungslaufen, GLaufen, Gesundjoggen, Naturlaufen, Purlaufen, Kaltjoggen, Urjoggen und Schweißfreies Joggen.

 

Siehe auch: Gesundungsschule > »Welcher Freizeitsport passt zu mir?«

 

 

Die Gesunder